Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/gedankendisco

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

tapas und weibergetuschel - was gibt es besseres gegen den alltagsfrust. denn die erkenntnis eines solchen abends ist immer: es geht dem einen, wie dem anderen. und irgendwie ist diese erkenntnis durchaus beruhigend. auch wenn es nicht wirklich die situation verbessert. und so bleibt alles, wie es ist - nur man erträgt es wieder leichter. denn ob man nun mann oder frau oder beides liebt: die sorgen werden nicht weniger. oder anders. und so bleibt als fazit des tages nur zu schreiben: es bleibt wie es ist.

15.1.11 22:27


Werbung


der nagende zahn der eifersucht wurde beruhigt. jedenfalls oberflächlich. ich habe ihn angesprochen ohne die quelle meines misstrauens zu offenbaren. sein kommentar "was soll ich mit der ollen, wenn ich ein goldstück auf dem sofa sitzen habe?!" hat mich besänftigt. ich hoffe zu recht und mache erstmal meinen frieden. aber ein waches auge und ohr werde ich mir in dieser angelegenheit trotz allem bewahren. denn bei aller liebe: man weiß ja nie!
14.1.11 20:51


wissenswert: heringe kommunizieren über furzen.

14.1.11 09:44


liebe und hiebe - gehören oft zusammen. leider. oft werden die hiebe verteilt, ohne dass es das gegenüber wirklich merkt.

der zahn der eifersucht hat heute in mir genagt. einfach so. und was macht man, um den zahn der eifersucht zu bedienen? man recherchiert. und so habe ich es heute auch gehalten. sein pc an - und mal geschaut. ok, ich gebs ja zu. ganz gezielt hab ich sein skype geöffnet und die letzten konversationen mit seiner ex-freundin gelesen. und was da stand, hat mich erst recht aus den schuhen geblasen. im wahrsten sinne des wortes. nach zwei jahren, nennt er sie noch immer "mein blasehase". das allein hat mir schon den tag versaut. aber das sich die beiden noch an ihren gemeinsamen schäferstündchen erinnern, war dann doch zuviel. jetzt sitze ich hier und trinke schon nachmittags einen schreckwein. wie soll ich denn darauf reagieren, ohne mich als elender spion zu outen? und wie jetzt weiter? alles harmlos interpretieren oder doch die hysterieschiene? ratlosigkeit und empörung wechseln sich in meinem hirn ab. ich hab jetzt erstmal die rosen weggeworfen, die er mir letzte woche geschenkt hat. besser gehts mir trotzdem nicht.

12.1.11 15:02


willkommen zum tanz der gedanken.

 

12.1.11 14:55


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung